Ist Kunst ein Sonderfall?
Qualitative Forschungsansätze in den künstlerisch-pädagogischen Fächern im interdisziplinären Diskurs

In der von Erik Esterbauer und Andreas Bernhofer konzipierten Tagung wurden qualitative Forschungsansätze in den künstlerisch-pädagogischen Fächern vorgestellt und diskutiert. Den Ausgangspunkt der Tagung bildeten Keynotes von Martin Weichbold (Salzburg), Maria Spychiger (Frankfurt) und Ansgar Schnurr (Gießen),  die sich mit empirischen Forschungsansätzen im pädagogisch-künstlerischen Bereich auseinandersetzten. Vorträge zu aktuellen Forschungsprojekten an den Schnittstellen der einzelnen Disziplinen, die Verortung von künstlerischer Forschung (artistic research), die Vorstellung von be-/ab-/sonder/-lichen/-bar/en Forschungsansätzen bzw. Methoden und der Diskurs über die Disziplinen überschreitende Anwendbarkeit dieser Ideen gaben vielfältige Antworten auf die im Tagungstitel gestellte Frage „Ist Kunst ein Sonderfall?“.

PROGRAMM, FLYER, LIVESTREAM

Chor der Musikpädagogik

Begrüßung durch VR Dr. Kostal