Kategorie: Allgemein

International Days

International Days – „Sharing“

NEUES FORMAT DER SOMA: International Days von 1.-4.12.2022

Unter dem Thema „Sharing“ wird dieses neue Veranstaltungsformat Begegnungen und Vernetzungen aller pädagogischer Studienrichtungen der Universität Mozarteum ermöglichen. Dabei soll der Austausch von Erfahrungen und Wissen angeregt werden und vier Tage lang durch abwechslungsreiche Inhalte zu verschiedenen musik-, tanz- und kunstbezogenen Themen im Zentrum stehen. Dazu erwarten wir Gäste befreundeter Musik-, Kunstuniversitäten und Hochschulen, renommierte Keynote-Speakers und ein vielfältiges Programm mit Workshops, Vorträgen, Impulsen, Konzerten, Tanzveranstaltungen und mehr.

Das erwartet Sie im Rahmen der „International Days“:

  • Keynotes renommierter Musik- / Kunstpädagoginnen
  • Abendprogramm mit Konzerten
  • Swing-Tanzabend
  • „Gastspiele“
  • Musikalischer Stadtspaziergang
  • Coffee-Breaks zum informellen Austausch
  • Englischsprachiges Workshopprogramm zu Kommunikation, Performativität, Gender und Diversität, Nachhaltigkeit, digitalen Medien, Interdisziplinarität, uvm.

Die Anmeldung zur Lehrveranstaltung als freies Wahlfach im Wintersemester 2022/23 steht ALLEN Studierenden der Universität Mozarteum offen (UE 2 ECTS). Alumni der Universität Mozarteum und an pädagogischen Studienrichtungen interessierte zukünftige Studienwerber:innen sind darüber hinaus explizit eingeladen. (Die Anmeldemodalitäten für Alumni und Studienwerber:innen werden zu einem späten Zeitpunkt an dieser Stelle bekanntgegeben).

SOMA Tagung „Zukunft(s)Gestalten“

 

Gesellschafts- und bildungspolitische Fragen sind komplex, allgegenwärtig und in vielfacher Weise herausfordernd. Gesundheitsversorgung, Grundrechte, Klimawandel und die (System-)Relevanz der Künste sind nur einige der Aspekte, die eng mit Zukunftsfragen verknüpft sind. Inwieweit gehen künstlerisch-pädagogische Akteur*innen auf diese Themen ein?

Um zu problematisieren, welche spezifischen Möglichkeiten die Künste sowie Ansätze der Musik-, Kunst-, Tanz- und Theaterpädagogik zur Auseinandersetzung mit gegenwarts- und zukunftsrelevanten Themen bieten, fand am 11. und 12. Dezember 2021 die SOMA-Tagung „Zukunft(s)Gestalten“ statt. Darin wurde verhandelt, wie es gelingen kann, Lebensräume, Bildungsräume und Kulturräume zu gestalten, die in eine gelingende Zukunft weisen.

In diversen Online-Formaten wurden Themen wie Umweltfragen, Nachhaltigkeit oder das Konsumverhalten im Kontext künstlerisch-pädagogischen Handelns reflektiert. Des Weiteren wurden feministische Projekte vorgestellt und Sounddesigns mit Instrumenten präsentiert, die von modernster Technik unterstützt werden. Ebenso formulierten Studierende ihre Ideen für Bildungsutopien einer zukunftsfähigen Musikschularbeit.

Inspirierend waren v.a. auch die Beispiele von Lernprojekten, die Reinhard Kahl vorstellte und in weiterführende Kontexte brachte.

Für die Konzeption und Organisation der Tagung zeichneten die Professorinnen Heike Henning und Anna Maria Kalcher verantwortlich.

Einige Eindrücke zur Tagung finden Sie hier:

 

 

 

Link zum Plakat

Programm Zukunft(s)Gestalten online

 

Gesellschafts- und bildungspolitische Fragen sind komplex, allgegenwärtig und in vielfacher Weise herausfordernd. Gesundheitsversorgung, Grundrechte, Klimawandel und die (System-)Relevanz der Künste sind nur einige der Aspekte, die eng mit Zukunftsfragen verknüpft sind. Inwieweit greifen künstlerisch-pädagogische Akteur*innen diese Themen auf? Bieten die Künste spezifische Möglichkeiten, Zukünftiges zu verhandeln und Strategien zum Gestalten zu erforschen und zu erproben? Besteht darin eine gewisse Gefahr, fachbezogenes Lernen zu instrumentalisieren oder ist die Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Fragen unverzichtbar?
Ausgehend von diesen Themenfeldern wird beleuchtet, wie es gelingen kann, Lebensräume, Bildungsräume und Kulturräume zu gestalten, die in eine gelingende Zukunft weisen. Das Zukünftige wird durch gegenwärtiges Handeln bestimmt, doch welche Bilder und Visionen leiten dieses Handeln? Welche Figuren dienen als Role Models und agieren als Gestalten, die Ideen für das Kreieren von Möglichkeitsräumen vorlegen, die wünschenswert sind?

 

Organisation:

Unv.-Prof.in Dr.in Heike Henning und Univ.-Prof.in Dr.in Anna Maria Kalcher

 

Anmeldung zur Tagung per Mail an SOMA-Tagung2021@moz.ac.at

 

© 2022 SOMA

Theme von Anders NorénHoch ↑