Das Department für Musikpädagogik Innsbruck der Universität Mozarteum Salzburg ist die zentrale Ausbildungsstätte für Musikpädagoginnen und -pädagogen in Westösterreich und bildet eine besondere Schnittstelle zwischen künstlerischem Können, wissenschaftlicher Expertise und didaktischem Know-how.
Eingerichtet in Innsbruck 1981 als eine dislozierte Abteilung der damaligen Hochschule Mozarteum sind am Department für Musikpädagogik mittlerweile die Studienrichtungen Musikerziehung (jetzt: Unterrichtsfach im Lehramtsstudium), Instrumentalmusikerziehung sowie – in Kooperation mit dem Tiroler Landeskonservatorium – Instrumental- (Gesangs-) Pädagogik angesiedelt.
Mit seinen rund 200 Studierenden zeichnet sich das Department durch eine sehr persönliche Atmosphäre aus, die eine gute Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Lehrenden sowie eine hohe Qualität der künstlerischen, wissenschaftlichen, pädagogischen und schulpraktischen Ausbildung begünstigt und so Musikvermittlung praktisch erfahrbar macht. Absolventinnen und Absolventen der angebotenen Studien sind zu einem großen Teil als Lehrende in Schulen der Sekundarstufe und in Musikschulen tätig, aber auch in der regionalen und überregionalen Kultur- und Bildungsszene, etwa als ausübende MusikerInnen, ChorleiterInnen, KapellmeisterInnen und KirchenmusikerInnen.
Seit 2018 ist das Department für Musikpädagogik im Zentrum Innsbrucks, im Haus der Musik, beheimatet, in dem auch das Tiroler Landestheater, das Tiroler Symphonieorchester, die Festwochen der Alten Musik, das Institut für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck sowie eine Bibliothek untergebracht sind. Neben einer zeitgemäßen räumlichen Neuorientierung eröffnet dieser besondere Rahmen auch neue Perspektiven der Zusammenarbeit mit Partnerinstitutionen im musikalischen und pädagogischen Bereich.

Homepage